Keine Veranstaltungen bis mindestens Mai

Im März hatten wir noch gehofft, euch im Mai wieder im Iwalewahaus begrüßen zu können - derzeit gehen wir nicht davon aus, dass das so klappen wird. Wir halten uns an die Vorgaben der bayerischen Regierung und müssen wie ihr abwarten, was in den nächsten Wochen passiert.

Zum jetzigen Zeitpunkt können wir noch nicht sagen, wann wir wieder für euch sein können. Sicher ist, wir kommen wieder! In der Zwischenzeit versorgen wir euch auf unserer Facebook-Fanseite mit Filmtipps fürs Heimkino. Das ist unsere Chance endlich mal auf all die Filme hinzuweisen, die bei uns in den letzten Jahren liefen und an die wir uns gerne erinnern, oder euch die Filme zu präsentieren, wir leider nicht zeigen konnten, aber eigentlich immer zeigen wollten. Auch auf der Seite des KinderKinoKlub gibt es Filmempfehlungen für unsere jüngeren Zuschauer.

Außerdem können wir in diesen ruhigen Zeiten endlich auch Projekte angehen, die uns schon lang am Herzen liegen, bisher aber noch keinen Raum und keine Zeit finden konnten. Eines davon ist eine Reihe zur Filmgeschichte, die wir nun kurzerhand ins Digitale verschieben: Kino schreibt Geschichte präsentiert euch in vier Filmen die erste Hälfte der Filmgeschichte, die es kostenfrei in der ARTE-Mediathek gibt. Der Clou: Wir streamen live eine Filmeinführung vom Medienwissenschaftlerin Dr. Kathrin Rothemund, die euch in ca. 30 Minuten jede Menge relevantes Wissen mit auf dem Weg gibt und euch dann in die Mediathek zum Film Gucken entlässt. Mehr Infos zum Ablauf und den Filmen findet ihr unten.

Stay home, stay safe <3

Euer
Team von Kino ist Programm

 

Kino schreibt Geschichte

Die Idee:
Ihr könnt ganz gemütlich daheim auf dem Sofa sitzen – und wir sorgen fürs Kinoprogramm. Alle zwei Wochen verabreden wir uns zum gemeinsamen  Filmschauen auf ARTE.DE, denn dort gibt es gerade tolle Highlights aus der Filmgeschichte. Vor dem Film gibt es jeweils eine exklusive, digitale Live-Filmeinführung von der Medienwissenschaftlerin Dr. Kathrin Rothemund. Kostenfrei und ohne Anmeldung, einfach den Stream starten.

Und so läuft‘s:
Ihr macht es euch zuhause gemütlich und besucht am 18.04. | 02.05. | 18.05. und am 30.05. immer um 19 Uhr unsere Webseite. Hier findet ihr
den Stream für die Filmeinführung. Nach der Einführung folgt ihr dann einfach dem Link über dem Stream zur ARTE-Mediathek und schaut Euch direkt den Film an.

30.05.2020 | 19 UHR
PLAN 9 FROM OUTER SPACE

Einst zum schlechtesten Film aller Zeiten gewählt, hat „Plan 9 From Outer Space“ von Ed Wood längst Kultstatus erreicht: Ein Film voller Fehler und schlechter Dialoge, bei dem auch noch der Star des Films, Bela Lugosi, während der Dreharbeiten verstarb. Egal ob B-Movie oder Trash-Kino, der Science-Fiction-Horror-Film ist so schlecht, dass er schon wieder gut ist - und Ed Wood sollte Recht behalten: Er ging damit in die Geschichte ein.

(USA 1959, 79 Min., R: Ed Wood)

Auf archive.org verfügbar

 

LIEF BEREITS AM 18.04.2020 | 19 UHR
DAS CABINET DES DR. CALIGARI

Verschachtelte Gebäude und lange Schatten, Schlafwandler und Jungfrau, verschlungene und unzuverlässige Erzählung – Robert Wienes Film steht wie kein anderer für den filmischen Expressionismus. „Das Cabinet des Dr. Caligari“ ist ein Filmklassiker, den man gesehen haben muss oder den es lohnt, immer wieder anzuschauen – vor allem in der neu restaurierten Fassung von 2014.

(D 1920, 78 Min., R: Robert Wiene)

Auf ARTE.DE verfügbar bis 31.07.2020

 

02.05.2020 | 19 UHR
SABOTAGE

Alfred Hitchcock und Suspense, das gehört einfach zusammen. Im Film „Sabotage“, einem der frühen Hitchcock-Filme, den er noch vor seiner Zeit in Hollywood drehte, findet sich eine der bekanntesten und vermutlich auch umstrittensten Suspense-Szenen, in der ausgerechnet ein paar Filmrollen eine tragische Rolle spielen. Und dann gibt es da noch ein Kino, Terroristen, verdeckte Ermittler und neue Liebe. Das kann ja nur gut werden!

(GB 1936, 74 Min., R: Alfred Hitchcock)

Auf ARTE.DE verfügbar bis 31.05.2020

 

16.05.2020 | 19 UHR
THE RED SHOES

Martin Scorsese zählt diesen Film zu einem seiner absoluten Lieblingsfilme und sagt über ihn: „Es ist Kino als Musik.“ Der Film erzählt, angelehnt an ein Märchen von Hans Christian Andersen, die Geschichte einer jungen, heimlichen Liebe, eine Geschichte der Leidenschaft für Ballett und Musik, aber auch eine Geschichte vom Streben nach Perfektion und vom Eigenleben der roten Schuhe.

(GB 1948, 130 Min., R: Michael Powell & Emeric Pressburger)

Auf ARTE.DE verfügbar bis 31.05.2020