Programmkinotage im August

Samstag, 19. August & Sonntag, 20. August 2017
im Iwalewahaus, Wölfelstraße 2 (Ecke Opernstraße)

Wir zeigen im August ein richtiges Sommerprogramm – inklusive einem Abenteuer auf einer einsamen Insel, einem Trip nach Istanbul, Ferien im eigenen Garten und einer Kreuzfahrt im Mittelmeer.

Das Programm im August:

SAMSTAG, 19. AUGUST
17:00 Uhr | Kedi - Von Katzen und Menschen *
20:00 Uhr | Der wunderbare Garten der Bella Brown (OmU) *
22:30 Uhr | Dream Boat *

SONNTAG, 20. AUGUST
14:30 Uhr | Die rote Schildkröte
17:00 Uhr | Kedi - Von Katzen und Menschen *
20:00 Uhr | Der wunderbare Garten der Bella Brown *

* mit Vorfilm

Kino ist Programm im August – für Sonnenhungrige und Selbstdarsteller, Sinnsuchende und Supermänner, Schmusekatzen und Salonlöwen.

KinderKinoKlub: Die rote Schildkröte

Ein Schiffbrüchiger strandet auf einer einsamen Insel und begegnet einer magischen Schildkröte. Ein poetischer, preisgekrönter Stummfilm aus dem Trickstudio Ghibli, dessen zauberhafte Geschichte durch die Klänge der Natur und Musik zum Leben erweckt wird.

Ein Schiffbrüchiger strandet auf einer einsamen Insel. Zum Überleben gibt es dort genug, Gefahren lauern jedoch überall. Er baut sich ein Floß, um von der Insel fortzukommen, wird jedoch jedes Mal von einer roten Schildkröte, die sein Holzgefährt zerstört, daran gehindert. Als die Schildkröte eines Tages an Land kommt, versucht der Mann, sie zu überwältigen, so dass seine Flucht endlich gelingen möge. Doch das Tier entpuppt sich als eine magische Kreatur...

Der Niederländer Michael Dudok de Wit hat die zauberhafte Geschichte mit minimalistischen, handgezeichneten Bildern zum Leben erweckt. DIE ROTE SCHILDKRÖTE lebt ohne Dialoge und wird komplett von den Klängen der Natur und Musik getragen – ein magisch verspielter Film. DIE ROTE SCHILDKRÖTE, die erste Produktion des legendären Trickfilmstudios Ghibli außerhalb Japans, feierte Weltpremiere auf dem diesjährigen Filmfestival in Cannes in der Sektion Un Certain Regard und wurde mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.

F/B/J 2016, 81 Min., FSK: ab 0, R: Michael Dudok de Wit | empfohlen ab 10 Jahren | Trailer bei YouTube

am Sonntag, 20.08. um 14.30 Uhr - nicht nur für Kinder!

 

Kedi - Von Katzen und Menschen

Dokumentarfilm über sieben aus tausenden Katzen, die in den Straßen von Istanbul leben. Frei und stolz gehören sie niemandem und sind doch ein fester Bestandteil der Gesellschaft. Aus Katzenperspektive entsteht so das faszinierende Porträt einer pulsierenden und lebendigen Stadt.

Tausende von Katzen streifen täglich durch die Straßen von Istanbul. Sie gehören niemandem und sind doch ein fester Bestandteil der Gesellschaft. Frei, unabhängig und stolz leben sie seit vielen Jahren inmitten der Menschen, schenken ihnen Ruhe und Freude, aber lassen sich nie besitzen. Ceyda Toruns faszinierender Dokumentarfilm begleitet sieben von ihnen durch den Alltag, jede einzelne von ihnen einzigartig und von außergewöhnlichem Temperament. Die Kamera folgt ihnen durch lebendige Märkte, sonnige Gassen, Häfen und über die Dächer der Stadt – und fängt ihre besondere Beziehung zu den Menschen ein, deren Leben sie nachhaltig beeinflussen.

„In Istanbul ist die Katze mehr als nur eine Katze. Die Katze verkörpert das unbeschreibliche Chaos, die Kultur und die Einzigartigkeit, die Istanbul ausmacht.“ Y. Barlas

KEDI – VON KATZEN UND MENSCHEN ist Kino aus Katzenperspektive: In wunderschönen, berührenden Bildern erhält der Zuschauer Einblicke in das Leben dieser gleichsam anmutigen wie rätselhaften Tiere und ihr außergewöhnliches Verhältnis zu den Menschen. Nicht nur in den USA gelang dem Dokumentarfilm innerhalb kürzester Zeit ein überraschender Erfolg in den Kinos, auch die Herzen der deutschen Kinozuschauer werden im Sturm erobert.

TRK/USA 2016, 79 Min., FSK: 0, R: Ceyda Torun | Trailer bei Vimeo

am Samstag, 19.08. um 17 Uhr
und am Sonntag, 20.08. um 17 Uhr

Der wunderbare Garten der Bella Brown

Die schüchterne Bella liebt Ordnung über alles, Natur hingegen ist ihr zuwider. Als sie sich um ihren verwilderten Garten kümmern muss, gelingt das nur dank ihres Nachbarn - dessen Koch ihr gleich noch in Liebesdingen auf die Sprünge hilft. Phantastische Komödie über Freundschaft und Liebe.

Bella (Jessica Brown Findlay) liebt die kleinen Dinge, die ihre Phantasie beflügeln, und träumt davon, Kinderbücher zu schreiben. Im echten Leben und in ihrem Haus aber liebt sie Ordnung über alles. Natur ist ihr ein Graus, bedeutet sie doch Willkür und Chaos. Als sie von ihrem Vermieter gezwungen wird, ihren verwilderten Garten innerhalb eines Monats in einen blühenden zu verwandeln, weil ihr sonst die Kündigung droht, bekommt sie unerwartet Hilfe von ihrem mürrischen Nachbar Alfie Stephenson (Tom Wilkinson). Der besitzt nicht nur einen sehr grünen Daumen und eine Menge Lebensweisheit, er beschäftigt auch den überaus begabten Koch Vernon (Andrew Scott). Doch Vernon ist nicht nur kulinarisch versiert, er hat außerdem ein besonderes Gespür für Menschen. Als er merkt, wie sehr Bellas Herz für den jungen Erfinder Billy (Jeremy Irving) schlägt, hilft er dem Glück ein wenig auf die Sprünge.

Mit seinem liebevollen Blick für Figuren und jedes noch so kleine Detail hat Regisseur Simon Aboud mit DER WUNDERBARE GARTEN DER BELLA BROWN eine ganz eigene und besondere Welt geschaffen, in der die Phantasie keine Grenzen kennt.  DER WUNDERBARE GARTEN DER BELLA BROWN ist ein modernes Märchen über die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einer jungen verträumten Frau, die nach dem Sinn des Lebens sucht, und ihrem Nachbar, einem alten Witwer, der mit dem Leben eigentlich schon abgeschlossen hat. Am Ende stehen sie nicht nur in einem geradezu zauberhaften Garten, sondern sind sich einig, jeder auf seine Art, dass die ganz große Magie das Leben selbst ist.

GB/USA 2016, 92 Min., FSK: 0, R: Simon Aboud | Trailer bei YouTube

am Samstag, 19.08. um 20 Uhr im engl. Original mit dt. Untertiteln,
und am Sonntag, 20.08. um 20 Uhr in der deutschen Version

Midnight Movie: Dream Boat

Einmal im Jahr sticht das „Dream Boat“ in See – eine siebentägige Kreuzfahrt allein für schwule Männer. Die Doku begleitet fünf Männer aus fünf Ländern auf der Suche nach Liebe und Freiheit unter südlicher Sonne, fernab von familiären und politischen Restriktionen - doch im Gepäck reist immer die persönliche Vergangenheit mit.

Einmal im Jahr sticht das DREAM BOAT in See – es unternimmt eine Kreuzfahrt allein für schwule Männer. Rund 3.000 Passagiere aus 89 Nationen fiebern monatelang dieser Reise entgegen, fernab von familiären und politischen Restriktionen. Die Doku begleitet fünf Männer aus fünf Ländern auf der Suche nach ihren Träumen. Im Schwebezustand dieser außergewöhnlichen Reise werden die Protagonisten umso härter mit ihrer eigenen Lebensrealität konfrontiert, durch die paradiesische Oberfläche scheinen grundlegende Themen ihres Lebens: die Frage nach Lebensentwürfen im Alter, Familie, der Wunsch nach Zugehörigkeit, die Suche nach Selbstakzeptanz und Liebe. Sie werden mit dem Körperkult der schwulen Community konfrontiert und spüren, dass man sich auch zwischen 3.000 potenziellen Partnern ziemlich einsam fühlen kann. So wird die Urlaubsreise für manch einen ganz unerwartet zur inneren Odyssee, einer Reise zum eigenen Kern.

Zum ersten Mal durfte ein Filmteam die einzige schwule Kreuzfahrt Europas auf dem Mittelmeer begleiten und in den Mikrokosmos an Bord eintauchen. Der Dokumentarfilm gewährt so einen ungewöhnlichen Einblick in ein Universum, das der Außenwelt normalerweise verborgen bleibt und in dem die meisten Passagiere eines eint: der Wunsch an einem geschützten Ort als derjenige leben und lieben zu können, der man ist.

D 2017, 90 Min., FSK: ab 16, R: Tristan Ferland Milewski | Trailer bei YouTube

am Samstag, 19.08. um 22.30 Uhr

Eintritt und Reservierung

Der Eintritt pro Vorstellung beträgt einheitlich 5 Euro, für Kinder 3 Euro. Es gibt keinen Vorverkauf, die Tages- bzw. Abendkasse öffnet am Samstag um 16:30 Uhr, am Sonntag um 14:00 Uhr und ist dann durchgehend besetzt. Im Kinosaal herrscht freie Platzwahl vor – ein rechtzeitiges Kommen lohnt sich also. Der Saal wird ca. 30 Minuten vor Beginn geöffnet. Wer sichergehen möchte, einen Platz zu bekommen, der kann Tickets vorab per E-Mail reservieren: reservierung@kino-ist-programm.de – unter Angabe von Name, Anzahl der Tickets und der gewünschten Vorstellung.