Ukraine-Benefiz-Kino

Am 24. Februar 2022 begann die Invasion russischer Truppen in die Ukraine. Seitdem dauert der Angriffskrieg Russlands mit zunehmender Härte und Zerstörung an, ein Ende ist nicht absehbar. Immer mehr Geflüchtete erreichen Deutschland und auch Bayreuth auf der Suche nach Schutz und Sicherheit. Vieles mussten sie zurücklassen, vieles ist ihnen fremd und sie stehen oft unter Schock. 

Auch wir wollen helfen und zeigen am 7. Mai ein Ukraine-Benefiz-Kino. Auf dem Programm stehen die Doku MAIDAN und die Satire DONBASS vom ukrainischen Regisseur Sergei Loznitsa als Double-Feature in OmU. Alle Einnahmen spenden wir an eine lokale Hilfsinitiative.

Unser Programm am 7. Mai im Kunst- und Kulturhaus Neuneinhalb:

16.00 Uhr | Maidan (OmU)
19.00 Uhr | Donbass (OmU)

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten - diese geben wir weiter an eine lokale Hilfsinitiative. Wir bitten dringend um eine Reservierung per E-Mail an reservierung@kino-ist-programm.de, das Platzangebot ist begrenzt.

Über den Regisseur

Sergei Loznitsa wurde 1964 geboren und wuchs in Kiev auf. 1987 schloss er sein Studium der Angewandten Mathematik am Polytechnischen Institut der Nationalen Technische Universität Kiew ab. Von 1987 bis 1991 arbeitete er am Institut für Kybernetik und spezialisierte sich auf das Gebiet der Künstlichen Intelligenz. Nebenbei arbeitete Loznitsa als Übersetzer aus dem Japanischen. 1991 zog er nach Moskau und begann ein Regiestudium an der staatlichen russischen Filmhochschule WGIK, das er 1997 abschloss. 2000 war Loznitsa Stipendiat des Nipkow-Programms. 2001 zug er mit seiner Familie nach Deutschland. Loznitsa hat 19 Dokumentarfilme gedreht, die auf Festivals auf der ganzen Welt gezeigt und mit Preisen ausgezeichnet wurden. Seine drei ersten Spielfilme – "Mein Glück" (2010), "Im Nebel" (2012) und "Die Sanfte" (2016) – wurden allesamt für den Wettbewerb nach Cannes eingeladen, wo "Im Nebel" mit dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet wurde. Auch sein Dokumentarfilm MAIDAN (2014), der sich der Ukrainischen Revolution widmet, wurde in Cannes uraufgeführt. Sein vierter Spielfilm DONBASS hat im Mai die Sektion "Un Certain Regard" eröffnet und wurde mit dem Sektionspreis für die Beste Regie ausgezeichnet.