Kino ist Musik. Sounds of a City

Das wird großartig! Wir, Kino ist Programm e.V., der Fachbereich Medienwissenschaft der Universität Bayreuth und Steingraeber & Söhne präsentieren einen Stummfilm-Musik-Abend in zwei Akten.

1. Akt: Alte Bilder, Neue Klänge
Studierende der Medienwissenschaft/Universität Bayreuth performen live ihre selbst erarbeiteten Neuvertonungen verschiedener experimenteller Kurzfilme und zeigen dabei die unterschiedlichen Facetten filmischen Klangs. Diese musikalischen Filmschlaglichter sind das Ergebnis der zweisemestrigen Arbeit im Seminar „Alte Bilder, neue Klänge. Stummfilmvertonung“ unter der Leitung von Dr. Miriam Akkermann.

2. Akt: Berlin. Die Sinfonie der Großstadt
Walter Ruttmanns „Berlin. Die Sinfonie der Großstadt“ (D 1927) ist einer der bekanntesten deutschen Stummfilmklassiker. Der Film nimmt die Zuschauer*innen einen Tag lang mit durch Berlin und erzählt in vielen kleinen Episoden vom Alltag der Menschen in der Großstadt. Die Aufnahmen von Zügen, Straßenkreuzungen, Fabriken, Wohnhaäusern, Freizeitgestaltung und Abendunterhaltung im Berlin der 1920er montiert Ruttmann als eine visuelle Sinfonie, die bei Kino ist Musik. Sounds of a City von der Pianistin Eunice Martins live neu vertont wird.

Eunice Martins
Eunice Martins ist Hauspianistin im Kino Arsenal – Institut für Film- und Videokunst, Berlin und war mit ihrer Musik zu Stummfilmen Gast bei zahlreichen internationalen Festivals, Theatern und Kinematheken. Sie macht zudem Performances, Sounddesign und Kompositionen für Film und Theater und hat Klanginstallationen in Hong Kong und Berlin ausgestellt. Neben Lehraufträgen an verschiedenen Universitäten veranstaltet sie auch Projekte „Komponieren für und mit Film“ für und mit Jugendlichen und Kindern.
www.eunicemartins.eu

Karten gibt es im Vorverkauf 8,- EUR (AK: 10,- EUR) bzw. ermäßigt 5,- EUR
am Programmkinowochenende 8. & 9. April 2017 an der Kinokasse im Iwalewahaus
und ab 10. April 2017 bei Steingraeber & Söhne, Friedrichstr. 2.